Link verschicken   Drucken
 

Vereinschronik - Teil 1

Die Anfänge des pulsierenden Fußballtreibens in Kammlach spielten sich bereits auf dem heutigen Fußballplatz ab. Damals schoss die Dorfjugend noch auf selbstgemachte Holztore und verabredete sich mit der Jugend aus Auerbach, Sontheim und Oberrieden zu spontanen Spielen an Sonntag. Der erste Fußball wurde von Hans Singer gesponsert.
 

Vorläufer des heutigen TSV war eine Skiabteilung, die 1967 von Dr. Karl Marx und Albrecht Josef gegründet wurde. Im Februar 1969 war es dann soweit - aus allen Mündern hieß es: Jetzt müssen wir einen Sportverein gründen!
 

Alle waren begeistert und so war die Gaststube im Gasthaus Demmler bis auf den letzten Platz gefüllt. Es wurde viel diskutiert, aber an diesem Abend kam nichts zustande. Ein paar Sportfreunde, die es nicht glauben wollten, dass nichts zusammen ging, saßen etwas länger im sogenannten „Unterschlägle“ im Gasthaus bis ca. 3 Uhr morgens. In dieser Nacht ist der Startschuss für den TSV gefallen.
 

Ein Paar Namen dieser Runde:
Bogner Erhard, Singer Engelbert, Huber Viktorin, Huber Adelbert, Möst Herrmann, Hehl Alois.

 

Die Einberufung zur Gründungsversammlung ging auf die Initiative von Max Staimer zurück, woraufhin am 3. März 1969 der TSV Kammlach im Gasthaus Demmler gegründet wurde.

 

1. Vorstand:    Engelbert Singer
2. Vorstand:    Alois Hehl
Beirat:

   Erhard Bogner,  Walter Wiedemann (Friseur),  Hans Zollitsch,

   Willibald Mayer

Kassier:    Hermann Kohler
Jugendleiter:    Max Staimer


Das Vereinslokal war das Gasthaus Demmler, wo im Keller Umkleideräume und Duschen zur Verfügung standen.

Die ersten Trainer waren Miller Helmut und Magerl Rudi. Trainingsplätze waren die Viehweide von Eisenmann Josef und bei Biechele Helmut neben der Kläranlage. Der Spielplatz war eine von der Gemeinde zur Verfügung gestellte Wiese östlich von Kammlach und nördlich der B18.
 

Der Spielbetrieb wurde in der Saison 1969/70 mit einer Jugendmannschaft aufgenommen.

 

 

Namen (stehend, v.l.n.r.) : Dirk Schröder, Willi Schedel, Bernhard Schedel, Albert Ried, Fritz Mayer Namen (kniend, v.l.n.r.) : Gottfried Neß, Georg Schedel, Hans Schedel, Martin Schlosser, Walter Wiedemann, Anton Kienle

 

Die 1. Mannschaft griff in der Saison 1970/71 in das Geschehen ein. Es war nicht leicht in der C-Klasse Tritt zu fassen, und so mussten am Anfang einige Niederlagen verdaut werden. Große Freude unter Spielern und Zuschauern herrschte, als Rudolf Peter gegen Breitenbrunn das erste Tor für seine Vereinsfarben erzielte. Im Lokalderby gegen den SV Auerbach konnte der erste Sieg mit 3:0 gelandet werden. Dreifacher Torschütze war damals Gernot Sonntag. Nach dem Abpfiff herrschte Volksfeststimmung, es wurde im Gasthaus Jäger derart heftig gefeiert, dass der Wirt um 22.00 Uhr Biernachschub holen musste!