Hygieneschutzkonzept des TSV Kammlach (in der aktuell gültigen Fassung)

17.09.2020

Nachfolgend das neugefasste Schutz- und Hygienekonzept des TSV Kammlach e. V., das ab 17.09.2020 gültig ist (dieses Konzept steht am Seitenende auch als herunterladbare PDF-Datei zur Verfügung):

 

Organisatorisches

 

  • Durch Vereinsmailings, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.

 

  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert.

 

  • Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis. Den Anweisungen der Verantwortlichen zur Nutzung der Sportstätte ist Folge zu leisten.

 

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

 

  • Wir weisen unsere Mitglieder und Zuschauer auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.

 

  • Jeglicher Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt.

 

  • Mitgliedern und Zuschauern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage bzw. die Teilnahme am Training/Spielbetrieb untersagt.

 

  • Mitglieder und Zuschauer werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.

 

  • Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Umkleiden, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich.

 

  • In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife, Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher zur Verfügung. Die sanitären Einrichtungen werden regelmäßig gereinigt.

 

  • Sportgeräte werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert.

 

  • Die Turnhalle im Sportheim ist vor und nach jeder Trainingseinheit gründlich zu lüften. Nach Möglichkeit sollte die Turnhalle auch während des Trainings gut durchlüftet werden (z. B. indem die Fenster der Turnhalle geöffnet oder gekippt sind).

 

  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht.

 

  • Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, dass bei Fahrgemeinschaften Masken im Fahrzeug zu tragen sind.

 

  • Die Anwesenheit von Zuschauern beim Trainingsbetrieb und Trainingsspielbetrieb ist untersagt. Ausnahme: Bei minderjährigen Spielern ist die Anwesenheit der Eltern als Sorgeberechtigte möglich. Für die Durchführung zwingend notwendige Personen sind zugelassen (z. B.: notwendige Fahrer/-innen im Jugendbereich, Begleitung für Menschen mit Handicap).

 

 

Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

 

  • Mitgliedern und Zuschauern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage bzw. die Teilnahme am Training/Spielbetrieb untersagt.

 

  • Vor Betreten der Sportanlage werden die Mitglieder und Zuschauer bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.

 

  • Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare, Eltern-Kind-Paare).

 

 

Zusätzliche Maßnahmen im Outdoorsport
 

  • Führung von Anwesenheitslisten: sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Diese Dokumentation beinhaltet den Namen und sichere Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) jedes Teilnehmers. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen. Die Dokumentation ist so zu verwahren, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten.

 

  • Von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Sportler bis 14 Jahre wird eine schriftliche Bestätigung, dass sie mit ihrem Kind bzw. ihren Kindern über die Hygieneregeln zum Infektionsschutz ausführlich gesprochen haben, eingeholt (sog. Elternerklärung). Diese Elternerklärung wird als herunterladbare PDF-Datei auf der Homepage des Vereins eingestellt und ist den jeweiligen Trainern/Übungsleitern ausgefüllt und unterschrieben auszuhändigen.

 

  • Die Begrenzung der Gruppengröße auf max. 20 Personen bei den Fußballern ist aufgehoben.

 

  • Stockschützen: Es darf ab sofort wieder auf allen drei Bahnen gespielt werden.

 


Zusätzliche Maßnahmen im Indoorsport

 

  • Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 120 Minuten beschränkt.

 

  • Zwischen verschiedenen gruppenbezogenen Trainingseinheiten ist die Pausengestaltung so zu wählen, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann.

 

  • Es dürfen sich maximal 12 Personen zur gleichen Zeit in der Turnhalle aufhalten.

 

  • Führung von Anwesenheitslisten: sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Diese Dokumentation beinhaltet den Namen und sichere Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) jedes Teilnehmers. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen. Die Dokumentation ist so zu verwahren, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten.

 

  • Von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Sportler bis 14 Jahre wird eine schriftliche Bestätigung, dass sie mit ihrem Kind bzw. ihren Kindern über die Hygieneregeln zum Infektionsschutz ausführlich gesprochen haben, eingeholt (sog. Elternerklärung). Diese Elternerklärung wird als herunterladbare PDF-Datei auf der Homepage des Vereins eingestellt und ist den jeweiligen Trainern/Übungsleitern ausgefüllt und unterschrieben auszuhändigen.

 

 

Zusätzliche Maßnahmen in Umkleiden und Duschen

 

  • In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen beim Duschen. Dies bedeutet, dass auch in der Umkleidekabine zu jederzeit eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.

 

  • In den Umkleiden und Duschen wird für eine ausreichende Durchlüftung gesorgt.

 

  • Die Anzahl der Personen in den Umkleiden orientiert sich an deren Größe und den vorhandenen Lüftungsmöglichkeiten.

 

  • Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wird beachtet.

 

  • Nur jeder zweite Duschplatz darf benutzt werden.

 

 

Bewirtung an Trainingstagen

 

  • Die Bewirtung an Trainingstagen ist im Sportheim erlaubt (nur Getränkeausgabe, keine Essensausgabe).

 

  • Die Bewirtung ist auf die Teilnehmer der jeweiligen Trainingsgruppe beschränkt.

 

  • Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wird beachtet.

 

  • Die Bewirtung erfolgt in Form der Selbstbedienung (jeder holt nur seine eigene Flasche bzw. sein eigenes Glas und stellt seine Flasche bzw. sein Glas wieder zurück).

 

  • Die Trainer/Übungsleiter sorgen dafür, dass alles sauber hinterlassen wird, insbesondere dass alle benutzen Gläser nach Gebrauch wieder abgespült und die Flaschen sauber verräumt werden und dass die Küche vollständig gereinigt wird. Zu diesem Zweck wird eine Person aus der Trainingsgruppe bestimmt, die das Abspülen bzw. das Reinigen alleine übernimmt. Diese Person hat dabei Einmalhandschuhe zu tragen.

 

  • Stockschützen: Der Gastraum im Stockschützenheim darf an Trainingstagen und bei internen Vereinsveranstaltungen wieder geöffnet werden. Für die Bewirtung gelten die gleichen Regelungen wie im Sportheim (z. B. Selbstbedienung, Einmalhandschuhe, Beschränkung auf Teilnehmer der Trainingsgruppe usw.)

 

 

Zuschauer und Bewirtung an Wettkampftagen (Fußballabteilung)

 

  • Die maximale Anzahl an zugelassenen Zuschauern beträgt 200 Personen.

 

  • Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten Covid-19-Falles unter Spielern, Offiziellen und Zuschauern zu ermöglichen, ist eine Dokumentation mit Angaben von Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthaltes zu führen. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen. Die Dokumentation ist so zu verwahren, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrecht mäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten.

 

  • Die Zuschauer sind per Aushang darauf hinzuweisen, dass bei Vorliegen von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung jeglicher Schwere oder von Fieber das Betreten der Sportanlage untersagt ist.

 

  • Die Zuschauer sind mittels Aushänge auf die regelmäßige Händehygiene hinzuweisen.

 

  • Auf dem Sportgelände (outdoor) sind von den Zuschauern Gesichtsmasken zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

 

  • Sobald die Zuschauer das Sportheim betreten, sind Gesichtsmasken aufzusetzen.

 

  • Personen, die nicht zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, wird im Rahmen des Hausrechts der Zutritt verwehrt bzw. sie werden der Sportstätte verwiesen.

 

  • Der Gastraum im Sportheim bleibt bei den Heimspielen der Fußballmannschaften bis auf Weiteres geschlossen. Die Bewirtung der Zuschauer erfolgt bis auf Weiteres im Freien.

 

  • Ist beim Verkaufspersonal die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich, so ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

  • Das Stockschützenheim bleibt vor und während der Heimspiele der Fußballmannschaften geschlossen. Beim Training der Stockschützen am Sonntag darf das Stockschützenheim ab 17:00 Uhr geöffnet werden. Der Zutritt ist dann aber nur den Stockschützen erlaubt, nicht den sonstigen Zuschauern des Fußballspiels. Der Ausschank erfolgt dann ebenfalls nur an die Stockschützen und nicht an die sonstigen Zuschauer des Fußballspiels.

 

 

 


„Corona-Beauftragter“ des TSV Kammlach

 

Christoph Peter
Obere Hauptstraße 35
87754 Kammlach
E-Mail:
Telefon: 08261/2359022

 

 

Eine Auflistung unserer früheren Corona-Schutzmaßnahmen kann hier eingesehen werden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hygieneschutzkonzept des TSV Kammlach (in der aktuell gültigen Fassung)