Link verschicken   Drucken
 

Zum Gedenken an Walter Eggart

23.04.2019

Wir alle können es noch nicht fassen, dass Walter Eggart ( † 16.04.2019) im Alter von nur 65 Jahren von uns gegangen ist. Wir alle sehen ihn noch vor uns, wie er unermüdlich Arbeit im und für den Verein leistete, wie er für seine Ideen warb und andere zum Mittun motivierte.

 

Mit seinem Tod ist der TSV Kammlach um eine bedeutende Persönlichkeit ärmer geworden, um eine Persönlichkeit, die die Geschicke unseres Vereins stark geprägt hat. Walter Eggart wird deshalb in unser aller Erinnerung weiterleben.

 

Er war die treibende Kraft bei vielen Projekten, die sich als ausgesprochen segensreich für unseren Verein erwiesen haben. In erster Linie denken wir dabei an die Gründung einer neuen Abteilung unseres Vereins, die Stockschützen. Walter Eggart war hier einer der Initiatoren und ein Mann der ersten Stunde. Mit seinem Namen wird auf ewig die Errichtung des Stockschützenplatzes und des dazugehörigen Stockschützenheims verbunden sein. Dabei war es ihm immer auch um das Wohl des Ganzen zu tun; für das Wohl des TSV Kammlach entwickelte er Ehrgeiz, für den Verein nahm er viele Mühen auf sich und bewies sein Durchsetzungsvermögen.

 

Walter Eggart war eine große Bereicherung für unser Vereinsleben. Er hat sich große Verdienste um den TSV Kammlach erworben und wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Nicht nur bei den Stockschützen war er aktiv; er war auch immer wieder bei anderen Herausforderungen des Gesamtvereins als helfende Hand zur Stelle, so etwa bei unseren Halloween-Festen, bei unserem Sportheim-Bauprojekt oder wie zuletzt vor ein paar Wochen, als er für die Spieler ein Abklopfgitter für die dreckigen Fußballschuhe konstruierte und montierte. Menschen wie ihn braucht oder sucht jeder Verein. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke.

 

Im persönlichen Leben fand er für sein ruhiges und bescheidenes Auftreten bei anderen viel Zuspruch. Er selbst machte kein großes Aufhebens von sich. Und vor allem war er, was heute nicht mehr allzu oft anzutreffen ist, ein wirklich lauterer Charakter, eine integre Persönlichkeit. Auf ihn war 100-prozentig Verlass; er sah, was getan werden musste, und packte es an. Das hat ihm bei unseren Mitgliedern viel Achtung und Anerkennung eingetragen.

 

Von einer Sache sind wir überzeugt: Walter Eggart würde nicht wollen, dass wir uns jetzt nur der Trauer hingeben, vielmehr wäre es in seinem Sinne, sein Werk weiterzuführen. Denn das Leben geht ja weiter. Auch wenn es für uns alle ein Schock ist, wenn der Tod so plötzlich und unerwartet ins Leben tritt und wir nur wenig Trost finden oder geben können.

 

Der Verlust eines Menschen bedeutet immer einen tiefen Einschnitt im Leben derjenigen, die ihm nahe standen und viel mit ihm zu tun hatten. Sie brauchen Zeit zum Trauern, aber auch zur Neuorientierung.

 

Wir werden stets daran denken, was der Verstorbene uns bedeutet hat und was wir von seinem Wirken mit in unser weiteres Leben nehmen wollen. Und in diesen Erinnerungen, die wir an Walter Eggart haben, wird er weiterleben.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Zum Gedenken an Walter Eggart